SERVICE

Profil Rechtsgebiete Mediation Team Aktuelles Service Kooperationspartner Pro Bono Jobs Kontakt

Besprechungstermine

Unser Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr und Freitag in der Zeit von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr durchgehend besetzt.

Ihren Besprechungstermin stimmen wir mit Ihnen individuell und unter Berücksichtigung Ihrer zeitlichen Situation ab. Sie sollen sich ohne zeitlichen Druck von uns umfassend beraten und vertreten lassen können, so dass wir Ihnen im Einzelfall werktags auch vor 9.00 Uhr und nach 18.00 Uhr sowie an Sams- und Sonntagen Besprechungstermine anbieten werden.


Rechtsanwaltsvergütung

Die auf Sie zukommenden Kosten und Risiken sprechen wir offen und zu Beginn unserer Zusammenarbeit an. Sie sollen vor einer Beauftragung wissen, welche finanziellen Verpflichtungen Sie eingehen und welche Kosten auf Sie zukommen, um unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eine vernünftige Entscheidung treffen zu können. Natürlich ist es nicht immer möglich, die zu erwartenden Kosten anlässlich einer ersten Besprechung abschließend einschätzen zu können. Sollten sich die Kosten wider Erwarten erheblich anders als angenommen entwickeln, so werden wir sie umgehend informieren.

Unserer Tätigkeit wird grundsätzlich nach Regelungen des Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) vergütet, d. h. richtet sich unsere Vergütung nach den vom Gesetz vorgesehenen Gebührentatbeständen und Gebühren. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Höhe des Gegenstandwerts, also dem Wert der Angelegenheit mit der Sie uns beauftragen.

Beispiel: Dem Arbeitnehmer steht ein monatlicher Bruttolohn in Höhe von 4.000,00 EUR zu und zwischen ihm und seinem Arbeitgeber kommt es zum Streit hierüber. Der Gegenstandswert beträgt 4.000,00 EUR. Dem mit der außergerichtlichen Interessenvertretung beauftragten Rechtsanwalt steht regelmäßig eine 1,3 Geschäftsgebühr nach Nr. 2300 VV, §§ 13, 14 RVG für seine Tätigkeit zu. Laut Tabelle ergibt sich danach eine Gebühr in Höhe von 318,50 EUR netto zzgl. Auslagen und Mehrwertsteuer.

Eine Abweichung von diesem Vergütungssystem ist nur in den vom Gesetz her vorgesehenen Fällen möglich. So ist es erlaubt, die Höhe des Gegenstandswerts frei zu vereinbaren. Ferner können wir Ihnen eine Vergütung nach Zeitaufwand anbieten, wobei unser Stundensatz je nach Bedeutsamkeit und Schwierigkeit der Sache zwischen 180,00 EUR und 300,00 EUR netto beträgt.

Sollte es Ihnen einmal nicht möglich sein, unsere Vergütung bei Fälligkeit und/oder vollständig aufzubringen, so sprechen Sie uns offen darauf an. Wir finden auch dann sicher eine Lösung für Sie.


Rechtsschutzversicherungen

Wir akzeptieren selbstverständlich sämtliche Rechtsschutzversicherungen. Besteht eine Rechtsschutzversicherung, so hat dies zur Folge, dass Sie u. U. gegenüber Ihrer Rechtsschutzversicherung über einen Anspruch auf Ersatz der Ihnen entstandenen Rechtsverfolgungskosten (Gerichts-/Rechtsanwaltskosten etc.) verfügen. Unbeschadet dessen sind Sie jedoch unser ausschließlicher Vertragspartner, d. h. sind Sie ausschließlich für die Bezahlung unseres Honorars verantwortlich.

In der Wahl Ihres Rechtsanwalts sind Sie frei. Sie können also jederzeit den Anwalt beauftragen, der Ihnen von anderen empfohlen worden ist oder den Sie sich beispielsweise über das Internet nach Ihren persönlichen Kriterien ausgewählt haben. Da wir die Allgemeinen Rechtsschutzversicherungsbedingungen (ARB) kennen und über viel Erfahrung im Umgang mit Rechtsschutzversicherungen verfügen, ist es nicht empfehlenswert, wenn Sie sich vor der Besprechung mit uns an Ihre Rechtsschutzversicherung mit der Bitte um Versicherungsschutz wenden. Wir übernehmen diese Aufgabe gerne für Sie und informieren Ihre Rechtsschutzversicherung über Ihren Fall und bitten um Versicherungsschutz.

Das Bestehen einer Rechtsschutzversicherung bedeutet nicht automatisch, dass Ihre Versicherung für alle Angelegenheiten eintreten und sämtliche Gebühren übernehmen muss. Beschränkungen ergeben sich aus dem Versicherungsvertrag selbst und einer Reihe von Reglementierungen, die im Laufe der vergangenen Jahre durch eine Reihe von Gerichtsurteilen entstanden sind. Leider ist derzeit zu beobachten, dass die Rechtsschutzversicherer immer mehr zu ihren Gunsten unter reinen Kostengesichtspunkten mit teilweise heftig umstrittenen Rechtsansichten die von ihnen selbst geschaffenen Versicherungsbestimmungen auslegen und auf diese Weise den Versicherungsschutz verweigern bzw. einschränken sowie Versicherungsnehmer auf eigene Auskunftssysteme verweisen. Selbstverständlich verursachen wir niemals unnötige Kosten oder raten zu wirtschaftlich sinnlosen Streitigkeiten. Wir meinen jedoch, dass effektiver Rechtsschutz nur dann erreichbar ist, wenn man die Mittel wählt, die schnell und wirksam eingesetzt werden können und sich damit nicht ausschließlich an den Kosteneinsparungsmodellen der Versicherungen orientieren können. Daher kann es sein, dass Ihnen zunächst Rechtsschutz ganz oder teilweise aus u. E. teilweise unzutreffenden Erwägungen heraus versagt wird. Wir werden in diesem Falle im sachlichen Dialog mit Ihrer Versicherung versuchen, dass Sie die Leistungen von Ihrer Versicherung erhalten, die Ihnen zur Durchsetzung Ihrer Rechte auf der Grundlage Ihres Versicherungsvertrages zustehen und erforderlich sind.


Veranstaltungen/Seminare

Im Rahmen von Veranstaltungen, unter anderem unter Mitwirkung unserer Kooperationspartner, vermitteln wir unseren Mandanten sowie interessierten Dritten verständlich und sinnvoll aufbereitet juristische Themen.

Darüber hinaus führen wir regelmäßig Seminare unter dem Titel "Quick-Law" und "Quick-Tax" durch. Diese Seminare geben Arbeitgebern, Arbeitnehmern sowie Interessenvertretern beider arbeitsrechtlicher Lager die Gelegenheit, sich schnell, verständlich und aktuell in den Bereichen Arbeits-, Sozial und Steuerrecht zu informieren. Da Zeit ein knappes Gut für jedermann ist, wird aktuelles Wissen auf diesen Gebieten nicht nur kompetent, sondern auch schnell vermittelt.

Nach Absprache bieten wir Ihnen Schulungs- und Fortbildungsveranstaltungen nach Ihrer Themenwahl für z. B. Vorstände, Geschäftsführer, Mitglieder der Geschäftsführung und andere Mitarbeiter, Betriebs- und Personalräte an.